StartseiteJahresprogrammVorstandÜber unsEigene ArtikelAusstellungenStiftung BASLER TAUBEImpressum

Eigene Artikel:

Weltgeschichte auf Briefmarken

Philatelistische Artikel

Länder die Geschichte sind

Briefmarken ohne Land

A wie Aufdruck

Wert-los ist nicht wertlos

Philatelistische Artikel:

One Penny Black - die erste Briefmarke der Welt

Seit 175 Jahren die Nummer 2

Der Beginn der Philatelie

Baselbieter Sonntagstracht

Spiele der Olympiade in London

100 Jahre Jungfraubahn

Ehrung für Albert Fillinger

Der Präsident hat das Wort

Tier des Jahres

150 Jahre Rotes Kreuz

Wer kennt den Weg?

Kurs an der Volkshochschule

Brasilien

Ecuador

Frankreich

Honduras

Argentinien

Übereinkommen zwischen der Schweiz und Frankreich

4415 Lausen

Briefmarken prüfen lassen

Allgemein:

Startseite

Die Geschichte hinter der Marke

80 Jahre BSVBL 1935-2015

Das Mädchen ist ein Mitglied der Sissacher Trachtengruppe. Es war kaum drei Monate, aus dem Bernbiet kommend, in Sissach in Diensten, als bekannt wurde, dass das Bildnis auf dieser Marke eine Trachtenfrau mit der Baselbieter-Sonntagstracht sein soll. Die Wahl fiel auf das "Junge Ding".
Die eingesessenen Mitglieder der Trachtengruppe waren sehr erbost, dass dem jungen Mitglied der Vorzug gegeben wurde, und keine der älteren, ehrenwerten Damen berücksichtigt wurde. Die junge Frau heiratete später einen aus dem Bernbiet nach Sissach gezogen Mann. Zusammen eröffneten sie ein Geschäft. Sie blieb der Trachtengruppe als sehr engagiertes Mitglied treu, und wurde auch zu einer ehrenwerten, geachteten, älteren Trachtenfrau.

Im Hintergrund der Marke ist die Sissacherfluh mit dem Hof "Unter der Fluh" zu erkennen.



d' Baselbietertracht

1.
Si isch nit rych und überlade
mit Silber und Stickereie aller Art.
doch isch si ebe-n-au grad dorum
so schön und au so apart.
2.
Doch tüeje mir au ganz gärn e chli prunke
und si, sogar no stolz do druf,
denn d'Mässerhafte silberglänzig
die hänke mir am Fürtuch uuf.
3.
E Brosche und e prächtige Silbergürtel
für d'Fraue reserviert und wärs vermöge tuet,
und um e Hals es chlyses Chetteli
das macht si alls gar dummers guet!
4.
Jo, dorum wei mir Sorg ha zu de Trachte
und is dra freue no vill Johr
öb jung, öb alt, es spielt kei Rolle
den d'Tracht isch schön für Alli, sälb isch wohr!

Gedicht aus: Baselbieter Trachten, herausgegeben von der Kantonalen Trachtenvereinigung Baselland, mit freundlicher Genehmigung, Dezember 2012