StartseiteJahresprogrammVorstandÜber unsEigene ArtikelAusstellungenStiftung BASLER TAUBEImpressum

Eigene Artikel:

Weltgeschichte auf Briefmarken

Philatelistische Artikel

Länder die Geschichte sind

Briefmarken ohne Land

A wie Aufdruck

Wert-los ist nicht wertlos

Länder die Geschichte sind:

Aserbaidschan

Batum

Biafra

Dänisch-Westindien

Fezzan

Heligoland

Memel

Van Diemens Land

Oranje Freistaat

Sansibar

Tannu Tuwa

Neufundland

Allgemein:

Startseite

Der englische König Henry VII. beauftragte den italienischen Kapitän und Entdecker Giovanni Caboto aus Venedig (1450-1499) mit der Suche nach neuem Land im Westen. Er entdeckte als erster Europäer am 24. Juni 1497 bei Kap Bonavista die Küste von Neufundland. Zwischen 1497 und 1499 unternahm er drei Reisen nach Neufundland und Labrador. Bei seiner dritten Rückreise nach Grossbritannien blieben er und sein Schiff auf See.

1805 wurde in St. Johns auf Neufundland die erste Poststelle eingerichtet. Die Überseepost wurde via Halifax in Neu-Schottland transportiert. Zwischen St. Johns und Halifax wurde 1840 der erste Paketdienst eingerichtet. Die Kontrolle der Übersee-Post unterstand in dieser Zeit dem General Post Office in London. Am 27. Juni 1846 wurde der erste Stempel für St. Johns eingeführt. Der von der britischen Krone gezierte Doppelkreis-Stempel enthielt die Inschrift Paid at St. Johns Neufoundland und wurde nur in ro abgeschlagen. Vorher wurde die Post nach Grossbritannien unfrankiert befördert und die Kosten beim Empfänger eingezogen. Am 1. Juli 1851 ging die Verantwortung für den Übersee-Verkehr an das Postbüro in St. Johns über.

Die erste Briefmarken-Ausgabe für Neufundland wurde am 1. Januar 1857 herausgegeben. Sie zeigt bei einem Wert von 1d, one penny, die königlich britische Krone im Profil, umgeben von 4 heraldischen Blumen und der Inschrift St. Johns Newfoundland. Die Serie umfasste 9 Marken bis 1 Shilling. Die im Tiefdruck-Verfahren hergestellte Marke wurde in Bogen zu 120 Marken (12x10) bei Perkins, Bacon & Company in London auf dickes, poröses Papier ohne Wasserzeichen gedruckt. Sie waren ungezähnt. Die 1d (½ d), 4d (2d), 8d (4d) und 1s (6d) wurden auch halbiert verwendet. Wert haben diese Halbierungen nur auf Brief. 1860 und 1861 wurden die Marken auf anderem Papier neu aufgelegt. Die Unterscheidung der Ausgaben ist zum Teil schwierig und es gibt zahlreiche Fälschungen, auch Stempelfälschungen.

1855 bekam die britische Kolonie die Selbstverwaltung.

In der Vorschrift ‘An Act to Regulate The Island Post of this Colony’ vom April 1865 wurde die dezimale Währung eingeführt. Die Einheiten waren Cent und Dollar. Die meisten der im 19. Jahrhundert gedruckten Briefmarken wurden bei der American Bank Note Company in New York bestellt. Von 1865 bis 1897 erschienen mehrere Briefmarken-Serien, die hauptsächlich Mitglieder der britischen Königsfamilie, Schiffe und Tiere der Kolonie zeigen.

Im Juni 1897 brachte Neufundland eine Serie mit 14 Marken heraus, um John Cabot, anglisiert für Giovanni Caboto, zu ehren, der 400 Jahre zuvor die Insel für Grossbritannien entdeckt hatte.

Weitere Serien folgten.

1917 wurde Neufundland ein Dominium des britischen Empire.

Nach dem 1. Weltkrieg wurde Neufundland zum Treffpunkt der Atlantik-Flieger. 10'000 Pfund waren für den ersten erfolgreichen Trans-Atlantik-Flug durch die Zeitung Daily Mail ausgesetzt worden.

Am 12. April 1919 wurden bei Robinson & Co. Ltd., den Herausgebern der Daily Mail in St. Johns, 200 Stück der 3 Cent-Marke mit dem Aufdruck FIRST / TRANS- / ATLANTIC / AIR POST. / April, 1919 überdruckt und für den Flug von Pilot Lieutenant H. Hawker und Navigator Grieve mit Start am 18. Mai 1919 in Mount Pearl verwendet. Wegen überhitztem Motor musste das Flugzeug in der Nähe eines vorbeifahrenden Schiffes notlanden und versank. Die Flieger und ein Teil der Post konnten gerettet werden.

Am 19. April 1919 gab der Sekretär der Postverwaltung, W.C. Campell im Auftrag des Postmeisters J.A. Robinson eine 3 Cent-Marke mit dem provisorischen Überdruck Aerial Atlantic Mail J.A.R. heraus, die auf dem gescheiterten Trans-Atlantik-Flug von Morgan-Raynham verwendet wurde.

Am 9. Juni 1919 wurde die erste Marke mit einem Auf- und Überdruck herausgegeben. Die 15 Cent-Marke wurde mit dem Aufdruck Trans-Atlantic / AIR POST, / 1919. und dem Aufdruck ONE DOLLAR. herausgegeben. Auf- und Überdruck wurden in einem Druckvorgang bei der Royal Gazette in St. Johns gedruckt. Der von Captain J. Alcock und Lieutenant A. Brown durchgeführte Postflug war die zweite erfolgreiche Überquerung des Atlantiks in einem Flugzeug. Im Mai 1919 war einem amerikanischen Marine-Flugboot von Neufundland aus die erste erfolgreiche Überquerung gelungen.

Weitere Flüge, zu deren Anlass Marken mit Auf- und Überdrucken herausgegeben wurden, fanden 1921, 1927 und 1929 statt. Am 2. Januar 1931 wurden die ersten Flugpost-Marken für Neufundland herausgegeben. Weitere Auf- und Überdrucke gab es 1932 für einen West-Ost-Flug mit einer DO-X und 1933 flog General Balbo mit einer Flugstaffel über den Atlantik.

Zum 450. Jahrestag der Entdeckung von Neufundland erschien am 23. Juni 1947 die letzte Marke für Neufundland. Von 1857 bis 1947 wurden 294 Dauer- und 6 Nachporto-Marken, sowie 3 Markenheftchen herausgegeben.

Am 31. März 1949 trat Neufundland als 10. Provinz der kanadischen Konföderation bei und übernahm ab diesem Datum die kanadischen Briefmarken. Der Beitritt wurde mit einer Marke gewürdigt.