StartseiteJahresprogrammVorstandÜber unsEigene ArtikelAusstellungenStiftung BASLER TAUBEImpressum

Eigene Artikel:

Weltgeschichte auf Briefmarken

Philatelistische Artikel

Länder die Geschichte sind

Briefmarken ohne Land

A wie Aufdruck

Wert-los ist nicht wertlos

Briefmarken ohne Land:

Allgemeines

Maluku Selatan

Tschetschenien

Sedang

Tuwa

Barotseland

Allgemein:

Startseite

Das Königreich der Lozi, auch Lotse oder Rotse ausgesprochen, bezieht sich auf die Auen des Sambesi, in denen die Lozi leben. Die Überlieferungen der Lozi erzählen, sie hätten schon immer in Barotseland gelebt. Es wird aber angenommen, dass sie seit dem 17. Jahrhundert aus dem Gebiet des Kongo zugewandert waren und zunächst am Fluss Kabompo lebten, 300 Kilometer nordöstlich ihres heutigen Siedlungsgebietes. In diesem lebten die Makololo, die um 1835 aus der Kapregion vor der Expansion der Zulu in den Westen Sambias gewandert waren und das Gebiet um Mongu unterworfen hatten. Sie hielten es bis 1864, als eine Revolution der Lozi sie entmachtete.

Im 19. Jahrhundert wurden die Lozi von Lewanika I. regiert, der 38 Jahre lang König war und Barotseland 1890 unter britische Kontrolle brachte, als er die Bedingungen von Cecil Rhodes akzeptierte, die das Gebiet zu einem Teil des Protektorates Nordrhodesien machten. Barotseland behielt einen hohen Grad von Autonomie, den es sogar beibehalten konnte, als Sambia 1964 unabhängig wurde. Obwohl sich diese Region zu Kolonialzeiten selbst ernähren und in benachbarte Gebiete sogar Getreide exportieren konnte, zählt sie heute zu den am wenigsten entwickelten Sambias.

Der langjährige sambische Präsident Kenneth Kaunda hielt den grundlegenden Vertrag von 1964 nicht ein, der die Unabhängigkeit Sambias mit Barotseland als integralem Bestandteil seines Territoriums festschreibt. Die Autonomiebestrebungen sind nach wie vor akut. Es gibt eine Barotse Patriotic Front, die gelegentlich auf sich aufmerksam macht und mit der Caprivi Liberation Army zusammenarbeitet, die von in der namibischen Region Sambesi lebenden Lozi organisiert wird. Das Volk von Barotseland erklärte sich am 26. März 2012 einseitig für unabhängig.

Es gibt eine » Internet-Präsenz, auf der die meisten Links nicht funktionieren und eine, auf der die » Links funktionieren und die vor allem Bezug auf die Kolonialzeit vor 1964 nimmt. Auf dieser Seite findet sich auch ein Link zur Barotseland Postal Authority. Dort findet sich der » Link zu den Briefmarken von Barotseland. Diese Seite wird durch die » Federation of free States of Africa betrieben.

Damit, dass sich Barotseland als selbständig erklärt hat, heisst es nicht, dass es anerkannt ist. Die UPU führt Barotseland nicht als Land mit eigenen Briefmarken. Die Marken sind Mache zu Lasten der Sammler.