StartseiteJahresprogrammVorstandÜber unsEigene ArtikelAusstellungenStiftung BASLER TAUBEImpressum

Allgemein:

Startseite

1935-2018


Voranzeige Vereinswettbewerb

Im Januar 2019 führen wir wieder unseren Vereinswettbewerb durch.
Da im laufenden Jahr zwei Briefmarken mit Bezug auf das Baselbiet erschienen sind, dreht sich der Vereinswettbewerb 2019 um unseren Kanton.
Unser Baselbiet auf Briefmarken, Stempeln und Postkarten
Auswärtige dürfen natürlich auch ihre Heimat darstellen.
Wir freuen uns schon jetzt auf ihren Ideenreichtum bei der Umsetzung des Themas.



Briefmarke für Allschwil


Zum Anlass des Tages der Briefmarke und der Rang III-Ausstellung ALLPHILA '18 vom 23.-25. November 2018 bringt die Post eine Marke von Allschwil heraus. Sie zeigt die typischen Fachwerkhäuser aus dem Allschwiler Dorfkern. Verkauft wird der Kleinbogen zum Preis von 1.50 ab dem 8. November. Frankaturgültig ist die Marke ab dem 15. November.



Briefmarke für Bottmingen

Da wird das Baselbiet während Jahren von der Philatelie stiefmütterlich behandelt und dann gibt es kurz hintereinander zwei Marken, die auf Schönheiten in unserer Gegend aufmerksam machen. Zu den Weihnachsmarken 2018 gehöhrt auch die 0.85 mit dem dem Wasserschloss Bottmingen.
Das im 13. Jahrhundert erbaute Schloss im basellandschaftlichen Bottmingen wird heute als Restaurant und für Bankette, Hochzeiten und andere festliche Anlässe genutzt.

In einer Befragung hatte die Schweizerische Post im November 2017 die Themenwünsche der Kundschaft eruiert. Auf der Basis des Resultats wurden drei ausgesuchte Gestalter beauftragt, Entwürfe vorzulegen. Diese wurden dem Publikum danach in einem Onlinevoting vorgelegt. Dabei machte eine fotografische Umsetzung das Rennen. In der Folge stellte der Fotograf Martin Mägli drei weitere Sujets zur Verfügung. Alle zeigen Gebäude in einer winterlich-verträumten Landschaft, fotografiert in der «blauen Stunde», also kurz vor dem Einnachten. Quelle: Schweizerische Post.



A wie Aufdruck

Durch das Bedrucken mit Worten, Text, Einzelbuchstaben oder Zeichen werden Briefmarken für einen anderen als den ursprünglichen Zweck verwendbar gemacht. Freimarken werden als Portomarken, in den Kolonien, als Gedenk- oder Wohlfahrtsmarken oder bei politischen Ereignissen verwendet. Die Farbe des Aufdrucks richtet sich nach der Grundfarbe der Urmarke, ist jedoch vorwiegend schwarz oder rot.
In der allgemeinen Sammlersprache wird auch die Änderung der Frankatur als Aufdruck bezeichnet, der richtige philatelistische Ausdruck dafür ist aber Überdruck. Es gibt auch Aufdruck und Überdruck auf derselben Briefmarke zusammen.


Qatar - Great Britain Castles
Qatar, Aufdruck Typ II (18. September 1957) auf Grossbritannien Schlösser-Serie, Wasserzeichen St. Edward’s Krone; 3 Werte. Überdruck 2 Rupien (indische Währung) auf 2s 6d; 5r auf 5s; 10r auf 10s. Feine 4er-Blocks vom unteren linken Bogenrand, Originalgummi. Katalog Stanley Gibbons £ 300. Grosvenor Philatelic Auctions Ltd London, Auktion 120, Los 1257. Realisierter Preis: unverkauft.
Qatar stand von 1916 bis 1963 unter britischem Post-Einfluss. Erst ab dem 18. Mai 1950 war es möglich, in Qatar Post aufzugeben, vorher wurde alle Post über Bahrain geleitet und dort gestempelt. Verwendet wurden die Marken der britischen Postagenturen in Ostarabien (Britisch Postal Agencies in Eastern Arabia) und von Bahrain mit überdruckten Werten in indischer Währung.
Am 1. April 1957 wurden zum ersten Mal Marken der Wilding-Serie mit dem Aufdruck Qatar und dem Überdruck in indischer Währung herausgegeben.
Am 2. September 1961 erschienen die ersten Marken mit der Inschrift Qatar und dem Bild von Scheich Ahmad bin Ali Al Thani.
Am 23. Mai 1963 übernahm das Postdepartement von Qatar die Postgeschäfte. Am 3. September 1971 wurde Qatar unabhängig.



Staude des Jahres 2019

Nach diesem Hitzerekord-Sommer treten nun ausgerechnet Pflanzen ins Scheinwerferlicht, die bisher eine Nebenrolle spielten und sogar als Unkraut verunglimpft werden: Disteln wurden in Deutschland zur Staude des Jahres 2019 gekürt. Nach diesem Hitzerekord-Sommer ist allen klar, Disteln sind anspruchslose Hungerkünstler, die Dürreperioden problemlos überstehen. Obendrein bescheren sie zahlreichen Insekten, Bienen und Schmetterlingen eine wahre Festtafel. Sie sind also die perfekten Zukunftspflanzen für den Klimawandel und gegen das Insektensterben. Die aktuelle Aufwertung trägt hoffentlich dazu bei, den stachligen Schönheiten ihren verdienten Stellenwert zu geben. Mit 230 Arten sind die Disteln die artenreichste Gattung in der Familie der Korbblütler.
Die Distel ist die Nationalblume von Schottland. Gleich hinter dem Tartan steht sie an zweiter Stelle der nationalen Symbole.



Umzug

Wegen des Umzuges an einen neuen Standort bleibt die Bibliothek der Stiftung Basler Taube bis Ende Jahr geschlossen.

Weitere Informationen folgen demnächst.



Herzlich Willkommen !

80 Jahre BSVBL 1935-2015

Wir sind seit über 80 Jahren eine kompetente Anlaufstelle für Alle, die sich mit Philatelie und Briefmarkensammeln befassen.
Unsere Versammlungen finden am zweiten Montag im Monat um 20 Uhr im Restaurant Kaserne, Kantinenweg 6, in Liestal statt. Über die Themen gibt unser Jahresprogramm Auskunft.

Werden sie Mitglied im Briefmarkensammler-Verein Baselland. Seit mehr als 80 Jahren vereinen wir Anfänger und fortgeschrittene Sammler und bringen sie weiter.

Schicken Sie uns ein E-Mail unter johanneshoffner@bluewin.ch oder rufen Sie unseren Präsidenten an. 061 931 14 52.
Mitglied werden: » Antrag [93 KB] ausdrucken, ausfüllen und unterschrieben an den Präsidenten senden.

» Die Geschichte hinter der Marke.



Weltgeschichte auf Briefmarken

Im 2012 erschien jeden Tag ein Artikel zum Thema Weltgeschichte auf Briefmarken. Diese Serie ist abgelaufen. Da es aber immer wieder interessant ist, Briefmarken mit Geschichte oder Geschichte mit Briefmarken in Verbindung zu bringen, sind diese Artikel unter der Rubrik » Weltgeschichte auf Briefmarken zugänglich. So können alle das wichtigste Datum und den entsprechenden Artikel zur Weltgeschichte auf Briefmarken selber suchen.