StartseiteJahresprogrammVorstandÜber unsEigene ArtikelAusstellungenStiftung BASLER TAUBEImpressum

Jahresprogramm:

Jahresprogramm 2017

Jahresprogramm 2016

Jahresprogramm 2015

Jahresprogramm 2014

Jahresprogramm 2013

Jahresprogramm 2012

Jahresprogramm 2011

Jahresprogramm 2010

Archiv Vorträge und Anlässe

IG Philatelie Regio

Börsenplan der Basler Vereine

Archiv Vorträge und Anlässe:

Vereinswettbewerb 2009

Luftpost von Italien

Spanien

Orchideen

Alliierte Rheinlandbesetzung nach dem 1. Weltkrieg

Deutsche Feldpost im Weltkrieg 1914-1918

Die charmanten Österreicherinnen

Luftschiff LZ 120 Bodensee

Erste Briefmarken von Kroatien

Alt Rumänien

Allgemein:

Startseite

Monatsversammlung vom 15. Oktober 2012


Zur nächsten Monatsversammlung vom Montag, 15. Oktober 2012 um 20 Uhr im Restaurant Kaserne in Liestal lädt sie der Vorstand herzlich ein.

Mario Huzanic - Die ersten Briefmarken Kroatiens

Die Postgeschichte Kroatiens ist ausserordentlich vielfältig und interessant. Gäste sind herzlich willkommen.

Am 29. Oktober 1918, nach dem Ende des 1. Weltkrieges und dem Zerfall der österreichisch-ungarischen Monarchie proklamierten Angehörige der drei slawischen Völker in den abgefallenen Provinzen einen neuen Staat mit der Bezeichnung "Staat der Slowenen, Kroaten und Serben". Der "Kraljevina SHS" vereinigte sich bereits am 1. Dezember 1918 mit dem Königreich Serbien und Montenegro zu einem Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen. Alle staatlichen Institutionen wurden umgehend dem neuen Staatsgebilde angepasst. Das Postministerium entschied, dass die bestehenden Postdirektionen beibehalten und nach gleichen Prinzipien weitergeführt werden sollten.
Jede Postdirektion war in ihrem Gebiet selbständig und somit in der Lage, eigene Postwertzeichen herauszugeben, was zu völlig verschiedenen Ausgaben für Slowenien, Kroatien und Bosnien führte. Das heisst, jede Menge Provisorien, Überdruckausgaben, Fälschungen und auch nach fast 100 Jahren immer noch neue Entdeckungen.